Kurzhistorie Familienunternehmen Tisch

Bei uns werden bereits in der dritten Generation Gerüste aufgestellt. Bis zum heutigen Tage blicken wir immer wieder mit großer Freude neuen Herausforderungen entgegen.

Historie

Erste Generation
Fritz Tisch gründete 1948 eine Einzelfirma als
Dachdeckermeister. Ende 1950 nahm der Gerüstbauanteil für eigene Dachbaustellen
zu. In den 60iger Jahren kam die Flachdachära. Ein beliebter Spruch von Fritz: “Flachdachpappscher!” Die wirkliche Herausforderung fehlte ihm. 1968 gründeteer die Fritz Tisch & Sohn KG. Die gemeinsame Firmengründung der ersten und zweiten Generation.
Unser erster LKW Fritz
Tisch mit seinem ersten LKW an unserem
ersten Firmensitz in
Frankfurt, Dahlmannstraße.
Zweite Generation
Günter Tisch arbeitete ab 1948 in der Firma mit.Er legte 1962 seine Dachdecker-meisterprüfung ab. Er war die treibendeKraft für eine Neuausrichtung der Firma und suchte deutlich anspruchsvollere Tätigkeiten
und fand diese im Gerüstbau als Dienstleistung. Seine erste große Herausforderung war das BfG Hochhaus in Frankfurt, das 1976 bis auf eine Höhe von 168 Metern mit einem Stahlrohr- kupplungsgerüst eingerüstet wurde.
Dritte Generation
Uwe Tisch arbeitet seit 1980 für das Unternehmen und übernahm 1988 die Geschäftsführung der Tisch Gerüstbau GmbH in Frankfurt. Seit 1993 ist er Geschäftsführer der Gerüstbau Tisch GmbH Berlin. Mit seinem Anspruch, technische Herausforderungen mit einem Höchstmaß an Ausführungsqualität zu meistern, führt er die Unternehmens- und Familientradition fort.

 

1948 Gründung der Dachdeckerfirma als Einzelunternehmen.
1968 Gründung der Fritz Tisch & Sohn KG als Gerüstbauunternehmen.
1980 Einstieg Uwe Tisch in das Familienunternehmen.
1984 Gründung einer selbstständigen Niederlassung in Berlin, Gerüstbau Tisch GmbH Berlin.
1988 Gründung der Tisch Gerüstbau GmbH und Tisch Bauservice OHG in Frankfurt. Die Tisch GmbH fungierte als Montagefirma für die Muttergesellschaft, die Fritz Tisch & Sohn KG, die ab 1988 nur noch reine Materialvermietung betrieb. Die Tisch Bauservice OHG war zum einen für die Vermietung von Baustelleneinrichtungen zuständig und war zum anderen Servicebetrieb für Lager und Transport für die Tisch GmbH Frankfurt.
1988 Im Zuge der Wiedervereinigung wurden 1990 weitere vier Niederlassungen in den neuen Bundesländern, im Einzelnen in Böhlen, Piesteritz, Zeitz und Krumpa, gegründet. Diese Betriebe entstanden jeweils durch Ausgliederung der Gerüstabteilungen der ortsansässigen Chemiekombinate.
1994 Aufgrund der desolaten Preissituation in Frankfurt wurde 1994 beschlossen, die Firma Tisch GmbH in Frankfurt zu liquidieren und die Kapazitäten ausschließlich nach Berlin zu verlagern.
1994 Verschmelzung der Betriebe Zeitz und Krumpa. Verlegung des Firmensitzes nach Halle, da die Hauptauftraggeber, die jeweiligen Chemiewerke, geschlossen wurden.
1996 Schließung der Firma Krenz. Firma Krenz war ausschließlich im Kraftwerksbereich bei der BEWAG tätig. Ein Teil dieses Aufgabenbereichs wurde von der Firma Gerüstbau Tisch GmbH Berlin übernommen.
1997 Schließung der Betriebsstätte Halle. Piesteritz bleibt Niederlassung der Gerüstbau Tisch GmbH Berlin.
2001 Schließung der Niederlassung Piesteritz.
seit ende der 90iger Jahre Konzentration auf Spezialaufträge mit hohen technischen Anforderungen und Sonderkonstruktionen mit hohem Stahlbauanteil.

 

Comments are closed.